Italienische Kultur: Osmiza

Die Ankunft des Frühlings bedeute für viele Triester eine einzige Sache: in eine Osmiza zu gehen! Dies ist tatsächlich die ideale Jahreszeit um sich bei einem dieser typischen familiengeführten Lokale aufzuhalten, die entlang des ganzen karsischen Gebiets rund um Triest verteilt sind.

Aber was ist eine Osmiza? Es ist ein Ort, an dem man Weine und typische Produkte (üblicherweise Wurst, Käse und Eier) probieren und kaufen kann, direkt in den Häusern der Bauern, die sie produzieren, die die Öffnung ihres Lokals mit einem Efeuzweig signalisieren.

Der Begriff “Osmiza” kommt vom slowenischen “osem”, was “acht” bedeutet und die Zahl der Tage im Jahr anzeigt, die während der österreich-ungarischen Zeit den Bauern gewährt wurden, um ihre Produkte im Überschuss zu verkaufen. Heute gibt es ungefähr Hundert Osmize, die Öffnungstage sind natürlich mehr, aber sie müssen eine bestimmte Reihenfolge einhalten und nicht alle Osmize sind zur selben Zeit geöffnet. Um zu erfahren, welche geöffnet sind, außer natürlich das Internet zu benutzen, kann man im Carso umherwandern auf der Suche nach einem Efeuzweig!

Diese kleinen Lokale sind unsere bevorzugten Orte, wohin wir die Studenten bringen, um einen Abend in netter anregender Gesellschaft zu verbringen. Unsere Studenten entdecken so echte Italienische Kultur, alte Traditionen der Gegend in magischen Orten, umgeben von der tiefgrünen Natur und im Kontakt mit den einheimischen Bewohnern.

Wir freuen uns, sie auch Dir zeigen zu können!

Buche Deinen Sprachkurs in Norditalien und tauche ein in ein wunderbares  Sprach- und Kulturerlebnis in Italien!